Die Jagd nach Wissen
Heintges-Ökosystem ermöglicht Blended Learning für Jäger und Fischer

Wissen in der Hosentasche – Durch die mobile Anwendung für iOS und Android-Betriebssysteme können die Lernenden ihre Lektionen auch immer unterwegs bearbeiten. Im Übungsmodus werden teilweise nach falscher Beantwortung der Frage die Erläuterungen der Fachexperten zum besseren Verständnis eingeblendet.

Eine Bildungswelt ohne Digitalisierung ist in der heutigen Gesellschaft mittlerweile undenkar – so sind auch Lernprozesse ohne Integration digitaler Medien zur absoluten Seltenheit geworden. Und das nicht ohne Grund, denn die Digitalisierung verleiht Lernprozessen eine bisher nie da gewesene Flexibilität, die das Lernen noch nie so angenehm gemacht hat. Auch die Heintges Lehr- und Lernsystem GmbH hat die Notwendigkeit gesehen, die Lern- und Prüfungsvorbereitung für den Jagd- und Fischereischein zu optimieren und flexibler zu gestalten. Für diese Zwecke wurde ein umfangreicher Relaunch des digitalen Heintges-Ökosystems durchgeführt, das aus einer Kombination analoger und digitaler Lerneinheiten bestand.

Als marktführendes Unternehmen im Bereich der Lehr- und Lernmittel zur Vorbereitung auf die Jäger- und Fischereiprüfung besitzt die Heintges Lehr- und Lernsystem GmbH einen überragenden Marktanteil und hat sich nicht zuletzt aufgrund von über 55 Jahre Erfahrung eine starke Position in der Branche aufgebaut. Gemeinsam mit den Ausbilder:innen wurde eine treue und wachsende Nutzerbasis geschaffen, die im Laufe der Zeit mehr als 60.000 Nutzer ausgebildet hat. Das Absolvieren der Jagd- und Fischereiprüfung erfordert ein tiefgreifendes Wissen in der Jagd und Fischerei, einschließlich der Techniken sowie der ethischen Aspekte. Nicht zuletzt spielt auch der Natur- und Umweltschutz eine wichtige Rolle für sämtliche Jagd- und Fischereiaktivitäten.

Lernunterlagen

Heintges verfolgt als Unternehmen das Ziel, sowohl den Lernenden als auch den Ausbildenden die bestmöglichen Werkzeuge und Ressourcen an die Hand zu geben, um sich optimal auf die Prüfung vorzubereiten. Für diese Zwecke soll der Lernprozess in diesem Kontext nun noch effizienter, interaktiver und vor allem flexibler gestaltet werden und die bisherige Mischung aus Print-Lernunterlagen und digitalen Aufgaben in einer einheitlichen Bildungsplattform zusammenzufügen.

Vor diesem Hintergrund sollte im Rahmen dieses Projektes mit einem umfassenden digitalen Lernangebot das Heintges-Ökosystems modernisiert werden, wobei hier sowohl die Aktualisierung vorhandener Lernmodule als auch deren nahtlose Integration in die neue digitale Lösung gemeint war. Ein großes Augenmerk wurde in dem Zusammenhang darauf gelegt, dass die bestehenden Bausteine und Lerninhalte kontinuierlich aktualisiert werden können und somit stets auf dem neuesten Stand sind, um den sich ändernden Prüfungsanforderungen der Bundesländer gerecht zu werden. Für ein verbessertes Benutzererlebnis sollte eine breite Palette an Lernmaterialien und Übungen zur Verfügung stehen. Die Projektverantwortlichen legten Wert darauf, dass die Lernenden jederzeit und überall auf die Lerneinheiten zugreifen können – sogar im Offline-Modus für Prüfungsfragen und Lernkarten, sodass ein neues Maß an Flexibilität im Lernprozess ermöglicht wird. In dem Kontext war es Heintges ein besonderes Anliegen, keine isolierten Einzelmodule anzubieten, sondern vielmehr eine ganzheitliche Blended Learning-Lösung, um die Vorbereitung auf die Jagd- und Fischereiprüfung optimal an die individuellen Bedarfe der Prüflinge anzupassen.

Darüber hinaus wurde Wert darauf gelegt, dass sich die Nutzenden gezielt auf das Lernen konzentrieren können. Der Kern des Konzeptes sollte in dem Zusammenhang in einer flexiblen, zentralen Inhaltsdatenbank bestehen, um das Aktualisieren und Anpassen von Inhalten und Medien ohne großen Aufwand durchzuführen.

Die Zielgruppe des digitalisierten Jagdtrainers setzt sich grundlegend aus verschiedenen Gruppen zusammen: Zunächst natürlich aus den Ausbilder:innen und Ausbildungsstätten sowie den Lernenden selbst. Letztere befinden sich entweder in der Prüfungsvorbereitung, haben Interesse an einem Jagdschein oder besitzen bereits einen Jagdschein.

Projektverlauf

Da es sich bei dem neuen Konzept von Heintges um keine eindimensionale Bildungslösung handelt, sondern vielmehr um ein vielschichtiges und individualisierbares Blended Learning-Angebot, wurden verschiedene Handlungsstränge definiert und umgesetzt. Zu Beginn stand dabei die didaktische Aufbereitung der Printhefte im Vordergrund, bei dem die Inhalte sorgfältig überarbeitet und in interaktive Lernübungen umgesetzt wurden. Die Print-Inhalte wurden digitalisiert und anschließend in die bestehende digitale Plattform implementiert, was ebenfalls die Verwendung von multimedialen Inhalten wie Videos, Audios, Grafiken und Tönen einschloss.

Außerdem musste die technische Infrastruktur weiterentwickelt werden, um eine reibungslose Nutzung für die Lernenden sicherzustellen und zudem die digitalen Ressourcen zentral zu verwalten. Für diese Zwecke wurde zunächst ein Single-Sign-On-System implementiert, das ein nahtloses und plattformübergreifendes Anmelden ermöglicht. Ebenfalls gehörte dazu die Entwicklung und der Aufbau von Backend-Systemen, um die verschiedenen Lernbereiche wie die Original-Prüfungsfragen der Bundesländer, die interaktiven Lernkarten, das Lexikon mit hilfreichen Erläuterungen zu Fachbegriffen und die Lerninhalte selbst zu organisieren und zu verwalten.

Ein weiterer wesentlicher Meilenstein bestand auch in der Entwicklung der mobilen Anwendung als App für iOS und Android sowie die Umsetzung eines Content Management System (CMS), das die effiziente Gestaltung und Implementierung der Inhalte auf den verschiedenen Plattformen, einschließlich dynamischer Aktualisierungen, ermöglicht.

Ein ganz neuer Schritt war die Einführung einer Benutzerverwaltung, die es den Nutzenden ermöglichte, sich auf allen Medien anzumelden und ihr Konto unabhängig vom Endgerät zu synchronisieren, seien es die App, die Webanwendung oder die digitalen Lernhefte.

Nachdem alle relevanten Bestandteile integriert waren, begann die Pilotphase, in der die Plattform intern getestet wurde. Erst im Anschluss wurde sie externen Nutzenden zur Verfügung gestellt.

Die neue Lernplattform wurde über verschiedene Kommunikationskanäle verbreitet. Das Team von Heintges nutzte Fachmessen zur Jagd, um aktiv mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten und das Training vorzustellen. Darüber hinaus wird mit einem umfassenden Imagefilm, einer Landingpage auf der Website und einer Social Media-Kampagne geworben. Bannerwerbung und Anzeigen in Jagdzeitschriften trugen ebenfalls zur Verbreitung bei.

Projektergebnis

Im Fokus des Projektes stand für Heintges, den Lernprozess zu optimieren und flexibler zu gestalten. Zusammenfassend wurde ein interaktives und multimediales Lernerlebnis geschaffen, das maßgeblich dazu beiträgt, die Prüfungsvorbereitung für die Lernenden so individualisiert und bestmöglich ablaufen zu lassen. Ein entscheidendes Anliegen der Projektverantwortlichen war es, sicherzustellen, dass die Benutzer:innen ihre volle Konzentration dem Lernen widmen können. Dies wurde durch den Fokus auf die Prüfungsrelevanz und einer abwechslungsreichen Wissensvermittlung erreicht.

Alle Komponenten sind nahtlos in das digitale Heintges-Ökosystem integriert. Besonders sticht unter anderem der erhöhte Benutzerkomfort heraus, der durch eine einmalige Authentifizierung erleichtert wird. Neben der Web-Anwendung steht auch eine App für Endgeräte (Android und iOS) zur Verfügung, die es den Benutzern ermöglicht, bestimmte Lerninhalte auch offline abzurufen und zu bearbeiten. Sobald das Gerät wieder mit dem Internet verbunden ist, synchronisiert sich der Lernstatus mit dem verbundenen authentifizierten Benutzerkonto. Interaktive Lernkarten unterstützen die Festigung des erworbenen Wissens und bereiten gezielt auf die mündliche Prüfung vor. Hinzu kommt die Prüfungssimulation, die dem Lernenden Original-Prüfungsfragen nach den Vorgaben der Bundesländer zusammenstellt. Angereichert werden die Lerninhalte durch Videos, Fragen und Spiele mit deren Hilfe der Lernende sein Wissen überprüfen und vertiefen kann. Ein weiteres Highlight sind die sogenannten Kompaktvideos, die den Nutzer während des Lernprozesses unterstützen und kurz und prägnant prüfungsrelevantes Wissen zusammenfassen.

Die Akzeptanz des neuen digitalen Lernangebotes wird sorgfältig analysiert. Hierbei arbeitet Heintges eng mit Fachexperten zusammen und berücksichtigt dabei sowohl die anfängliche Einschätzung der Nutzer als auch die Langzeitnutzung. Das Feedback von Ausbilder:innen und Ausbildungsstätten spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Bewertung der Akzeptanz. Basierend auf diesem Feedback und den aktuellen Prüfungsanforderungen der Bundesländer kann die Bildungsplattform kontinuierlich angepasst und optimiert werden.

Fazit

Mit dem Relaunch des Heintges Jagdtrainers in Form eines digitalen Lernportals leistet das Unternehmen einen bedeutenden Beitrag zur nachhaltigen und umweltbewussten Ausbildung von Jungjägern:innen. Heintges hat es erfolgreich geschafft, ein ganzheitliches Blended Learning-Konzept für diese Zwecke zu entwickeln. Dieses erfüllt nicht nur das Ziel, den individuellen Erfolg der Lernenden zu fördern, sondern vermittelt auch die Grundwerte für ein verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln in der Jagdpraxis. Aus diesen Gründen freut sich die Jury des eLearning AWARD 2024, das Projekt “Heintges Jagdtrainer” in der Kategorie “Lernportal” auszuzeichnen. Herzlichen Glückwunsch!


Vorgaben und Besonderheiten:

Vorgaben:
Die Modernisierung des Heintges-Ökosystems im Rahmen eines kompletten Relaunches. Dabei sollten Print-Medien überarbeitet und digitalisiert und mehr Möglichkeiten für flexibleres und effektiveres Lernen gewährleistet werden – alles mit dem Ziel, die Lernenden bestmöglich auf ihre Prüfung vorzubereiten.

Besonderheiten:
Durch die technische Weiterentwicklung und die Integration neuer Funktionalitäten, wie z. B. des Offline-Modus für Prüfungsfragen und Lernkarten und der geräteübergreifenden Synchronisation des Lernfortschritts, stellt das neue Heintges E-Learning System einen wichtigen Schritt in Richtung moderner und digital unterstützter Bildung dar.


Projektverantwortliche:

Heintges Lehr- und Lernsystem GmbH

Michael O. Ultsch
Geschäftsführer

Heintges Lehr- und Lernsystem GmbH
Leopoldstraße 4
D-95615 Marktredwitz

michael.ultsch@heintges-system.de
www.heintges-system.de

M.I.T e-Solutions GmbH

Michael Huss
Projektleiter / Project Manager

M.I.T e-Solutions GmbH
Am Houiller Platz 4c
D-61381 Friedrichsdorf

info@mit.de
www.mit.de