Wissenschaft

Wissenschafttrifft Praxis

Wissenschafttrifft Praxis

Strategien zur Digitalen Transformation

15. September 2020, 8:30 – 17:30 Uhr, Schloss Wilhelminenberg, Wien
Freie Teilnehmerplätze: 100

Agile Personalentwicklung in Zeiten des digitalen Wandels

Die Digitale Transformation der deutschen Wirtschaft schreitet unvermindert voran, mit u.a. weitreichenden Auswirkungen auf die betriebliche Bildung. Auf der einen Seite ermöglichen technische Innovationen neue Formen des Lehrens und Lernens sowohl in Verbindung mit als auch als Alternative zu klassischem Präsenztraining. Auf der anderen Seite ergibt sich durch den Einsatz neuer Maschinen oder durch veränderte Geschäftsmodelle bei den Mitarbeitern ein umfangreicher Weiterbildungsbedarf, wodurch die Personalentwicklung zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für die Digitale Transformation wird.

Kompetenzentwicklung als Schlüssel für die Digitalisierung

Denn auch in Zeiten von Industrie 4.0, Smart Factories, Web 2.0 und Apps gehören die Kompetenzen der Mitarbeiter zu den wichtigsten Ressourcen eines Unternehmens. Zunehmend sind jedoch nicht nur die Fachkompetenzen der Mitarbeiter entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens, denn durch die Digitale Transformation rücken immer öfter auch Soft Skills sowie Digitale Kompetenzen in den Vordergrund. Dadurch wird die Kompetenzentwicklung vielschichtiger und umfangreicher, was die Personalabteilungen vor zusätzliche Herausforderungen stellt.

Was zeichnet die Personalentwicklung von morgen aus?

Vor diesem Hintergrund muss die Personalentwicklung zukünftig agiler werden, um dem gesteigerten Bedarf und der größeren Bandbreite an Aufgaben gerecht werden zu können. Welche Rolle spielen in diesem Kontext technologische Innovationen wie z.B. Augmented Reality, Virtual Reality sowie insbesondere die Künstliche Intelligenz? Wie sieht ein modernes und zukunftssicheres Lernkonzept aus? Diese und viele weitere Fragen werden in den Impulsvorträgen sowie im World Café des Kongresses „Strategien zur Digitalen Transformation“ thematisiert und diskutiert werden.

Speaker

Moderatoren

Frank Siepmann

Gastgeber

Alexandra Pattermann

Deichmann GmbH

Programm

BeginnEndeProgrammpunkt/ReferentMehr Informationen
Get Together & Registrierung08:3009:00Get Together & Registrierung
Opening Session09:0009:15Opening Session
Impact I09:1510:45
+Impulsvortrag 109:1509:45Univ.-Prof. Dr. Peter Schlögl
Universität Klagenfurt
Univ.-Prof. Dr. Peter Schlögl
Universität Klagenfurt

Betriebliche Weiterbildung, eine "mission impossible"?
Betriebliches Bildungspersonal muss unterschiedlichste Interessen im Zusammenhang mit Weiterbildung "unter einen Hut" bringen: Unternehmensstrategie, Arbeitsorganisation, Bildungsbedarfe, Teilnehmerinteressen, Bildungsmanagement, Kooperation mit Bildungsdienstleistern, um nur einige zu nennen. Dies birgt potenzielle Zielkonflikte und zugleich sind die Aufgaben unter begrenzten Ressourcen sowie flexibel gegenüber betrieblichen Erfordernissen zu bewältigen. Zumindest muss sich da niemand Sorgen machen, rasch durch eine Maschine ersetzt zu werden.
+Impulsvortrag 209:4510:15Norbert Janzen
IBM
Norbert JanzenIBM
IBM

IT‘S NOT ABOUT ROBOTS.
Warum der Mensch immer noch im Zentrum der Veränderung steht.
Wir leben in turbulenten Zeiten. Nicht nur Covid-19, sondern auch Künstliche
Intelligenz, Automatisierung und die zunehmende globale Verflechtung stellen
uns vor Herausforderungen, aber auch Chancen dar. Diese gilt es zu gestalten
- mit dem Menschen im Blick. Anhand der Themen Skills, Leadership und
Employee Experience vermittelt Norbert Janzen einen Eindruck, wie eine
solche Gestaltung geschehen kann.
+Impulsvortrag 310:1510:45Univ.-Prof. Dr. Stefanie Lindstaedt
TU Graz
Stefanie LindstaedtUniv.-Prof. Dr. Stefanie LindstaedtTU Graz
TU Graz
Network-Area10:4511:15Frühstückspause in der Network-Area
Impact II11:1512:45
+Impulsvortrag 411:1511:45Dr. Christoph Meier
Universität St.Gallen / scil
Dr. Christoph Meier
Universität St.Gallen / scil

KI und Smart Machines in der Arbeitswelt: Herausforderungen für die Personalentwicklung
Wir stehen an der Schwelle der 2. Welle der Digitalisierung (KI und Smart Machines). Diese führt zu tiefgreifenden Veränderungen bei der Arbeitsteilung Mensch – Maschine. Gefordert sind neue Kompetenzen für eine produktive Zusammenarbeit mit smart machines («Fusion skills»). Wichtig werden Entwicklungsstrategien, die auf Augmentation ausgerichtet sind («Step in»,«Step aside» etc.). Bildungsverantwortliche / PE'ler müssen diese Veränderungen verstehen, Orientierung geben können und entsprechende Kompetenzentwicklung unterstützen.
+Impulsvortrag 511:4512:15Prof. Dr. Hermann Körndle
TU Dresden
Hermann KöndleProf. Dr. Hermann Körndle
TU Dresden (Fakultät Psychologie)

KI-unterstützte Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess aus lernpsychologischer Sicht
Den Vortragsrahmen bilden die lernpsychologischen Wirk- und Gestaltungsprinzipien, die für die Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess von Bedeutung sind. Sie werden an 3 Anwendungsbeispielen auf die Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen übertragen.
Beispiel 1: Regulationsprozesse beim selbstregulierten Lernen erleichtern die Bewältigung neuer Aufgabenstellungen.
Beispiel 2: Visualisierung von Treffermengen unterstützt die Suche nach Informationsquellen für die Kompetenzentwicklung.
Beispiel 3: Lernende gestalten ihre eigene Lernumgebung
+Impulsvortrag 612:1512:45Prof. Dr. Peter Dehnbostel
TU Dortmund

Prof. Dr. Peter Dehnbostel
TU Dortmund

KI-unterstützte Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess aus der Perspektive
der Berufs- und Weiterbildung
Digitale Arbeit generiert über digitale Techniken und digitale Medien eine KI-unterstützte Kompetenzentwicklung in der Arbeit. Über das Lernen im Prozess der Arbeit werden digitale Kompetenzen erworben, die in der Berufs- und Weiterbildung im Hinblick auf ausgewiesene Standards zu erweitern sind. Die Kompetenzen sind auf landes- und europaweite Referenzrahmen zu beziehen; sie sind zu evaluieren und für berufliche Karrieren anzuerkennen.
Network-Area12:4513:45Mittagsbuffet in der Network-Area
Speed Geeking13:4515:00
+Station 1Ivonne Affhüpper
getAbstract AG

Ivonne Affhüpper
getAbstract AG

getAbstract Sketch Notes: Visuelle Lernpfade für Ihre Mitarbeiter
Erfahren Sie mehr über unsere visuellen Lernpfade, die Sketch Notes. Sie visualisieren konkrete Tipps und Maßnahmen, damit Ihre Mitarbeiter Herausforderungen besser bewältigen können. Jeder dieser Tipps ist mit einer spezifisch dafür kuratierten Leseempfehlung versehen. Unsere Sketch Notes sind auf die Bedürfnisse unserer Unternehmenskunden zugeschnitten. Sie behandeln Themen wie Digitale Führung, Change-Management oder künstliche Intelligenz.

Station 2N.N.
Knowledge Markets

 

Station 3N.N.
bitmedia

 

Station 4N.N.
Rosetta Stone

 

Station 5N.N.
Polydigital

 

Station 6N.N.
Ovos

 

Station 8N.N.
Quofox

 

Network-Area15:0015:30Kaffeepause in der Network-Area
World Café15:3017:00
+Thementisch 1Univ.-Prof. Dr. Peter Schlögl
Universität Klagenfurt
Univ.-Prof. Dr. Peter Schlögl
Universität Klagenfurt

Betriebliche Weiterbildung, eine "mission impossible"?
Betriebliches Bildungspersonal muss unterschiedlichste Interessen im Zusammenhang mit Weiterbildung "unter einen Hut" bringen: Unternehmensstrategie, Arbeitsorganisation, Bildungsbedarfe, Teilnehmerinteressen, Bildungsmanagement, Kooperation mit Bildungsdienstleistern, um nur einige zu nennen. Dies birgt potenzielle Zielkonflikte und zugleich sind die Aufgaben unter begrenzten Ressourcen sowie flexibel gegenüber betrieblichen Erfordernissen zu bewältigen. Zumindest muss sich da niemand Sorgen machen, rasch durch eine Maschine ersetzt zu werden.
+Thementisch 2Norbert Janzen
IBM
Julia Günther
IBM
Julia GüntherNorbert Janzen
IBM

Julia Günther
IBM

IT‘S NOT ABOUT ROBOTS.
Warum der Mensch immer noch im Zentrum der Veränderung steht.
Wir leben in turbulenten Zeiten. Nicht nur Covid-19, sondern auch Künstliche
Intelligenz, Automatisierung und die zunehmende globale Verflechtung stellen
uns vor Herausforderungen, aber auch Chancen dar. Diese gilt es zu gestalten
- mit dem Menschen im Blick. Anhand der Themen Skills, Leadership und
Employee Experience vermittelt Norbert Janzen einen Eindruck, wie eine
solche Gestaltung geschehen kann.
+Thementisch 3Dr. Christoph Meier
Universität St.Gallen / scil
Dr. Christoph Meier
Universität St.Gallen / scil

KI und Smart Machines in der Arbeitswelt: Herausforderungen für die Personalentwicklung
Wir stehen an der Schwelle der 2. Welle der Digitalisierung (KI und Smart Machines). Diese führt zu tiefgreifenden Veränderungen bei der Arbeitsteilung Mensch – Maschine. Gefordert sind neue Kompetenzen für eine produktive Zusammenarbeit mit smart machines («Fusion skills»). Wichtig werden Entwicklungsstrategien, die auf Augmentation ausgerichtet sind («Step in»,«Step aside» etc.). Bildungsverantwortliche / PE'ler müssen diese Veränderungen verstehen, Orientierung geben können und entsprechende Kompetenzentwicklung unterstützen.
+Thementisch 4Prof. Dr. Hermann Körndle
TU Dresden
Hermann KöndleProf. Dr. Hermann Körndle
TU Dresden (Fakultät Psychologie)

KI-unterstützte Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess aus lernpsychologischer Sicht
Den Vortragsrahmen bilden die lernpsychologischen Wirk- und Gestaltungsprinzipien, die für die Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess von Bedeutung sind. Sie werden an 3 Anwendungsbeispielen auf die Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen übertragen.
Beispiel 1: Regulationsprozesse beim selbstregulierten Lernen erleichtern die Bewältigung neuer Aufgabenstellungen.
Beispiel 2: Visualisierung von Treffermengen unterstützt die Suche nach Informationsquellen für die Kompetenzentwicklung.
Beispiel 3: Lernende gestalten ihre eigene Lernumgebung
+Thementisch 5Prof. Dr. Peter Dehnbostel
TU Dortmund

Prof. Dr. Peter Dehnbostel
TU Dortmund

KI-unterstützte Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess aus der Perspektive
der Berufs- und Weiterbildung
Digitale Arbeit generiert über digitale Techniken und digitale Medien eine KI-unterstützte Kompetenzentwicklung in der Arbeit. Über das Lernen im Prozess der Arbeit werden digitale Kompetenzen erworben, die in der Berufs- und Weiterbildung im Hinblick auf ausgewiesene Standards zu erweitern sind. Die Kompetenzen sind auf landes- und europaweite Referenzrahmen zu beziehen; sie sind zu evaluieren und für berufliche Karrieren anzuerkennen.
Thementisch 6N.N.
N.N.
Thementisch 7N.N.
N.N.
Open Space17:0017:30Ende der Veranstaltung

Anfahrt

Adresse

Schloss Wilhelminenberg
Savoyenstraߟe 2
1160 Wien

Anfahrt

Westautobahn (A1)

Richtung Zentrum – Schloss Schönbrunn – links Schlossallee – Johnstraߟe – Possingergasse – links Thaliastraߟe – links Johann Staud Straߟe bergauf – bis zur Feuerwehr -rechts Savoyenstraߟe

Südautobahn (A2)

Ausfahrt Altmannsdorf – Altmannsdorfer Straߟe – Richtung Schloss Schönbrunn – Grünbergstraߟe – links in die Linke Wienzeile – rechts in die Schlossallee – Johnstraߟe – Possingergasse – links Thaliastraße – links Johann Staud Straߟe bergauf – bis zur Feuerwehr – rechts Savoyenstraߟe

Ostautobahn (A4)

Abfahrt auf die A23 Richtung Graz – Ausfahrt Altmannsdorf – Altmannsdorfer Straߟe stadteinwärts – Grünbergstraߟe Richtung Schloss Schönbrunn – links in die Linke Wienzeile – rechts in die Schlossallee – Johnstraߟe – Possingergasse – links in die Thaliastraߟe – links in die Johann Staud Straße bergauf – bis zur Feuerwehr – rechts Savoyenstraße

Donauuferautobahn (A22)

Ausfahrt Richtung Zentrum über Nordbrücke – Nußdorfer Lände€“ – Heiligenstädter Lände -€“ Ausfahrt Gürtel – rechts Döblinger Gürtel -€“ geradeaus entlang Gürtel – rechts in die Thaliastraߟe einbiegen -€“ geradeaus bis ans Ende -€“ links Johann Staud Straߟe bergauf -€“ bis zur Feuerwehr -€“ rechts Savoyenstrasse

֖ffentliche Verkehrsmittel

U Bahn U3-Ottakring, danach mit den Bussen B46 oder B146 bis direkt vor das Hotel

Registrierung

Auf dieser Seite können Sie sich für die Stationen den Kongress: “Wissenschaft trifft Praxis” – Strategien zur Digitalen Transformation 2020 anmelden.

SUMMIT-Tickets werden exklusiv an Anwenderunternehmen (Wirtschaft, Verwaltung, Institutionen und Organisationen etc.) weitergegeben. eLearning-Entwickler und -Lösungsanbieter bitten wir direkt per eMail (christian.jachens(at)elearning-journal.de) Kontakt aufzunehmen.

Um eine Registrierungsanfrage zu stellen, füllen Sie bitte das nachfolgende Formular aus.

Ja, Ich möchte den monatlichen Newsletter des eLearning Journal erhalten.

Hinweis

Lösungsanbieter bitte Sponsoren-Angebot erfragen.

Die Anmeldung ist verbindlich. Ein Rücktritt von der Anmeldung bis vier Wochen vor der Veranstaltung ist jedoch kostenfrei. Danach fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des Anmeldepreises an.

Es steht dem Teilnehmer jedoch frei eine Vertretungsperson zu schicken, wodurch selbstverständlich keine weiteren Kosten anfallen.

Sollte die Veranstaltung aus organisatorischen oder sonstigen Gründen ausfallen, bekommen die Teilnehmer die volle Höhe der gezahlten Anmeldegebühr rückerstattet. Der Veranstalter behält sich vor Änderungen am Programmablauf vorzunehmen.

Bei der Anmeldung für die SUMMIT Card wird ein Abonnement für ein Jahr abgeschlossen. Das Abonnement wird zum Ende der angegebenden Laufzeit automatisch um 1 Jahr verlängert, sollte es nicht rechzeitig gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ende des Abo-Zeitraums. Der Preis ergibt sich aus der jeweils gültigen Preisliste und wird im Voraus für das Jahr in Rechnung gestellt. Die SUMMIT Card ist nicht übertragbar. Die Buchung der SUMMIT Card ist ausschließlich für Mitglieder aus eLearning-anwendenden Unternehmen möglich. Eine Buchung für eLearning-Lösungsanbieter ist ausgeschlossen!







Zur Werkzeugleiste springen