Wissenschaft

Wissenschafttrifft Praxis

Wissenschafttrifft Praxis

Strategien zur Digitalen Transformation

24. November 2020, 8:30 – 17:30 Uhr, Musikhalle, Ludwigsburg
Freie Teilnehmerplätze: 100

Agile Personalentwicklung in Zeiten des digitalen Wandels

Die Digitale Transformation der deutschen Wirtschaft schreitet unvermindert voran, mit u.a. weitreichenden Auswirkungen auf die betriebliche Bildung. Auf der einen Seite ermöglichen technische Innovationen neue Formen des Lehrens und Lernens sowohl in Verbindung mit als auch als Alternative zu klassischem Präsenztraining. Auf der anderen Seite ergibt sich durch den Einsatz neuer Maschinen oder durch veränderte Geschäftsmodelle bei den Mitarbeitern ein umfangreicher Weiterbildungsbedarf, wodurch die Personalentwicklung zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für die Digitale Transformation wird.

Kompetenzentwicklung als Schlüssel für die Digitalisierung

Denn auch in Zeiten von Industrie 4.0, Smart Factories, Web 2.0 und Apps gehören die Kompetenzen der Mitarbeiter zu den wichtigsten Ressourcen eines Unternehmens. Zunehmend sind jedoch nicht nur die Fachkompetenzen der Mitarbeiter entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens, denn durch die Digitale Transformation rücken immer öfter auch Soft Skills sowie Digitale Kompetenzen in den Vordergrund. Dadurch wird die Kompetenzentwicklung vielschichtiger und umfangreicher, was die Personalabteilungen vor zusätzliche Herausforderungen stellt.

Was zeichnet die Personalentwicklung von morgen aus?

Vor diesem Hintergrund muss die Personalentwicklung zukünftig agiler werden, um dem gesteigerten Bedarf und der größeren Bandbreite an Aufgaben gerecht werden zu können. Welche Rolle spielen in diesem Kontext technologische Innovationen wie z.B. Augmented Reality, Virtual Reality sowie insbesondere die Künstliche Intelligenz? Wie sieht ein modernes und zukunftssicheres Lernkonzept aus? Diese und viele weitere Fragen werden in den Impulsvorträgen sowie im World Café des Kongresses „Strategien zur Digitalen Transformation“ thematisiert und diskutiert werden.

Speaker

Moderatoren

Frank Siepmann

Gastgeber

Programm

BeginnEndeProgrammpunkt/ReferentMehr Informationen
Get Together & Registrierung08:3009:00Get Together & Registrierung
Opening Session09:0009:15Opening Session
Impact I09:1510:45
+Impulsvortrag 109:1509:45Alexander Lehmann
Projekt EVELIN - Hochschule Coburg
Alexander Lehmann
Projekt EVELIN - Hochschule Coburg

Adaptiertes & intelligentes Video Learning:
Effizienter Einsatz von Lern-Videos?
Lern-Videos sind beliebt und werden mittlerweile flächendeckend in Unternehmen eingesetzt.
Aber werden diese auch sinnvoll eingesetzt?
Oft wird zwingend versucht, alles mit Lern-Videos abzubilden ohne sich über Sinn, Vorteil und Einsatzgebiet des Mediums im jeweiligen Kontext wirklich Gedanken zu machen. Eine Verbesserung und Adaptierung des Lern-Inhaltes findet dabei eher selten statt.
Wann macht es überhaupt Sinn Lern-Videos einzusetzen und wie kann eine nachhaltige Qualität gesichert werden?
+Impulsvortrag 209:4510:15Prof. Dr. Dirk Ifenthaler
Universität Mannheim
Prof. Dr. Dirk Ifenthaler
Universität Mannheim

Learning Analytics - Stand der Forschung und Perspektiven für die Praxis
Learning Analytics verwenden statische Daten von Lernenden und Lehrenden sowie dynamische, in Lernumgebungen gesammelte, Daten über Aktivitäten (und den Kontext) der Lernenden und Lehrenden, um diese in nahezu Echtzeit zu analysieren und zu visualisieren, mit dem Ziel der Modellierung, Unterstützung und Optimierung von Lehr-Lernprozessen und Lernumgebungen. Der Implusvortrag reflektiert den aktuellen Forschungsstand um Learning Analytics und zeigt Perspektiven für die Praxis auf.
+Impulsvortrag 310:1510:45Prof. Dr. Werner Stork
Hochschule Darmstadt
Maximilian Grund
Hochschule Darmstadt
Werner StorkMax GrundProf. Dr. Werner StorkHochschule Darmstadt
Hochschule Darmstadt

Maximilian Grund
Hochschule Darmstadt

Resilienz und Neugier als zentrale Kompetenzdimensionen von Mitarbeitern,
Teams und Organisationen
Die digitale Transformation führt zu deutlich erhöhten Lern- und
Anpassungsanforderungen – für Mitarbeiter wie für Unternehmen. In diesem
Umfeld, das von hohen Komplexitäten und vielen Unsicherheiten geprägt ist,
bekommen die Kompetenzdimensionen Resilienz und Neugier eine zentrale
Bedeutung. Der Vortrag zeigt auf, wie die Resilienz und die Neugier in
Unternehmen systematisch gefördert werden können, über Maßnahmen im
Bereich der betrieblichen Bildung ebenso wie über die Führung und die
Unternehmenskultur.
Network-Area10:4511:15Frühstückspause in der Network-Area
Impact II11:1512:45
+Impulsvortrag 411:1511:45Prof. Dr. Florian Kunze
Universität Konstanz
Kilian Hampel
Universität Konstanz
Edda Margareta Glase
AgenturQ
Florian KunzeKilian HampelEdda GlaseProf. Dr. Florian KunzeAgentur QUniversität Konstanz
Universität Konstanz

Kilian Hampel
Universität Konstanz

Edda Margareta Glase
AgenturQ

DigiREADY – eine wissenschaftliche Feldstudie
Wie kann die Weiterbildung von Beschäftigten in einem der größten deutschen Konzerne personenspezifisch gestaltet werden, sodass jeder Einzelne davon profitiert? Wie kann die Weiterbildung stärker zukunftsgerichtet sein? Ist die Stärkung der digitalen Grundkompetenz der Schlüssel zum Erfolg? Welche Rolle spielt dabei die persönliche Lernpräferenz und die entsprechenden Vorkenntnisse eines jeden Beschäftigten? Und gibt es eigentlich so etwas wie den optimalen Weiterbildungstypus?
Inhaltsbeschreibung
Im Rahmen des Forschungsprojektes DigiREADY haben Forscher vom Lehrstuhl Organisational Studies der Universität Konstanz, Beschäftigte der AgenturQ und Praxispartner sich mit dem Thema der digitalen Grundkompetenz beschäftigt. Die digitale Grundkompetenz ist die Fähigkeit, zuverlässig angestrebte Ziele mit Hilfe von digitalen Technologien zu erreichen. Eine Person mit digitalen Grundkompetenzen ist im Umgang mit unterschiedlichsten digitalen Anwendungen sicher und selbstständig.
Für eine multidimensionale Betrachtung der digitalen Grundkompetenz wurden sowohl individuelle Weiterbildungspräferenzen der Beschäftigten, die Arbeitsplatzgestaltung, die Zusammenarbeit in (Arbeits-)Gruppen als auch die Interaktion mit der Führungskraft einbezogen. Auf der Basis von Antworten der Beschäftigten konnte eine vielschichte Weiterbildungsstruktur entwickelt werden. Diese gibt Aufschluss über die vorhandenen digitalen Grundkompetenzen und die bestmögliche Unterstützung hin zu einer stärkeren digitalen Grundkompetenz. Wir unterstützen dabei nicht nur das Gros der Belegschaft, sondern achten auf jeden einzelnen Beschäftigten.
Ziel der wissenschaftlichen Feldstudie war es, sowohl für KMUs als auch größere Konzerne Weiterbildungsstrukturen zur Entwicklung der digitalen Grundkompetenz zu entwickeln. Insbesondere für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und im Wettlauf gegen die digitale Transformation wollen wir heute schon passgenaue Weiterbildungen anbieten, die auch noch zukünftig einen individuellen Nutzen bringen.
+Impulsvortrag 511:4512:15Gerd Duffke
TRUMPF GmbH + Co. KG
Francesco de Marco

TRUMPF GmbH + Co. KG
Gerd DuffkeGeFrancesco De Marcord Duffke
TRUMPF GmbH + Co. KG

Francesco de Marco
TRUMPF GmbH + Co. KG
+Impulsvortrag 612:1512:45N.N.
N.N.

 

Network-Area12:4513:45Mittagsbuffet in der Network-Area
Speed Geeking13:4515:00
+Station 1Philip Zeller
CrossKnowledge GmbH
Dirk Flaskamp
CrossKnowledge GmbH
Philip ZellerCrossKnowledge
CrossKnowledge GmbH

Dirk Flaskamp
CrossKnowledge GmbH

Strategie für erfolgreiches digitales Lernen
Digitale Technologien verändern die Welt und erfordern neue Kompetenzen, die die Wirtschaft dringend braucht, um wettbewerbsfähig zu sein. Doch es gibt einen Widerspruch: Während digitale Technologien die Arbeitswelt längst beherrschen, werden sie in der betrieblichen Weiterbildung oft nur punktuell eingesetzt. Eine Strategie für digitales Lernen gibt es selten. Das muss sich ändern. Die Weiterbildung im Unternehmen muss sich dem Wandel der Organisation anpassen und eine digitale Strategie entwickeln, um erfolgreich zu sein.
+Station 2Jutta Graf
Westermann Gruppe
Johannes Kluge
Westermann Gruppe

Jutta Graf
Westermann Gruppe

Johannes Kluge
Westermann Gruppe

Digitalisieung der Ausbildung: Ja, aber wie?
Entwicklung von Blended-learning Konzepten für die Betriebliche (Aus) Bildung
Mit ihren renommierten Verlagen ist die Westermann Gruppe ein führender Anbieter von Bildungsmedien. Ihr Portfolio deckt das gesamte Spektrum der schulischen Bildung ab. Ein Programmsegment sind die Inhalte für berufsbildendes Lernen. Mit GEORG präsentiert Westermann eines der didaktisch und inhaltlich innovativsten Werkzeuge für die digitale Berufliche Bildung. Das Portal ermöglicht interaktives, multimediales und selbstgesteuertes Lernen – für eine effiziente und erfolgreiche Ausbildung.

+Station 3Natallia Gebert
Lecturio GmbH
Jochen Tanner
Lecturio GmbH

GebertTannerNatallia GebertLecturio
Lecturio GmbH

Jochen Tanner
Lecturio GmbH

Präsenzschulungen mit Lecturio schnell und einfach digitalisiert und verteilt

+Station 4N.N.
TriCat

 

+Station 5N.N.
Rosetta Stone

 

+Station 6N.N.
getAbstract

 

+Station 7N.N.
Polydigital

 

+Station 8N.N.
N.N.

 

Thementisch 2N.N.
N.N.
Network-Area15:0015:30Kaffeepause in der Network-Area
World Café15:3017:00
Thementisch 1N.N.
N.N.
+Thementisch 2
Thementisch 2N.N.
N.N.
+Thementisch 5Prof. Dr. Hermann Körndle
TU Dresden
Prof. Dr. Hermann Körndle
TU Dresden (Fakultät Psychologie)

KI-unterstützte Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess aus lernpsychologischer Sicht
Den Vortragsrahmen bilden die lernpsychologischen Wirk- und Gestaltungsprinzipien, die für die Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess von Bedeutung sind. Sie werden an 3 Anwendungsbeispielen auf die Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen übertragen.
Beispiel 1: Regulationsprozesse beim selbstregulierten Lernen erleichtern die Bewältigung neuer Aufgabenstellungen.
Beispiel 2: Visualisierung von Treffermengen unterstützt die Suche nach Informationsquellen für die Kompetenzentwicklung.
Beispiel 3: Lernende gestalten ihre eigene Lernumgebung
+Thementisch 6Prof. Dr. Peter Dehnbostel
TU Dortmund

Prof. Dr. Peter Dehnbostel
TU Dortmund

KI-unterstützte Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess aus der Perspektive
der Berufs- und Weiterbildung
Digitale Arbeit generiert über digitale Techniken und digitale Medien eine KI-unterstützte Kompetenzentwicklung in der Arbeit. Über das Lernen im Prozess der Arbeit werden digitale Kompetenzen erworben, die in der Berufs- und Weiterbildung im Hinblick auf ausgewiesene Standards zu erweitern sind. Die Kompetenzen sind auf landes- und europaweite Referenzrahmen zu beziehen; sie sind zu evaluieren und für berufliche Karrieren anzuerkennen.
Open Space17:0017:30Ende der Veranstaltung

Anfahrt

Die Musikhalle in Ludwigsburg.

Adresse

Anfahrt

Von der A81 aus Stuttgart kommend: Nehmen Sie die Ausfahrt LB Süd und biegen Sie an der Ampel nach rechts ab (Ludwigsburg/Asperg/Möglingen). Folgen Sie der Straߟe für ca. 4 km. Biegen Sie nach der Bahnbrücke nach links in die Solitudestraߟe ab. Nach der zweiten Kreuzung befindet sich auf der linken Seite das Solitudeparkhaus.

Von der A81 aus Heilbronn kommend: Nehmen Sie die Ausfahrt LB Nord und biegen Sie an der Ampel rechts ab (Ludwigsburg/Kornwestheim/Freiberg). Folgen Sie der B27. Biegen Sie nach rechts in die Marienstraߟe ab. Diese geht über in die Abelstraߟe und dann in die Uhlandstraߟe. Biegen Sie von hier aus nach links in die Schillerstraߟe ab. An der dritten Kreuzung biegen Sie nach rechts in die Seestraߟe ab und an der dritten Kreuzung wieder nach rechts in die Leonberger Straߟe. Biegen Sie an der nächsten Kreuzung nach rechts in die Solitudestraߟe ab (Einbahnstraߟe). Das Parkhaus Solitude befindet sich auf der linken Seite.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: S4, S5, R4, R5, Fuߟweg zur Musikhalle: ca. 1 Minute

Jetzt anmelden!

Auf dieser Seite können Sie sich für die Stationen den Kongress: “œWissenschaft trifft Praxis” anmelden.

SUMMIT-Tickets werden exklusiv an Anwenderunternehmen (Wirtschaft, Verwaltung, Institutionen und Organisationen etc.) weitergegeben. eLearning-Entwickler und -Lösungsanbieter bitten wir direkt per eMail (christian.jachens(at)elearning-journal.de) Kontakt aufzunehmen.

Um eine Registrierungsanfrage zu stellen, füllen Sie bitte das nachfolgende Formular aus.

Ja, Ich möchte den monatlichen Newsletter des eLearning Journal erhalten.

Hinweis

Lösungsanbieter bitte Sponsoren-Angebot erfragen.

Die Anmeldung ist verbindlich. Ein Rücktritt von der Anmeldung bis vier Wochen vor der Veranstaltung ist jedoch kostenfrei. Danach fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des Anmeldepreises an.

Es steht dem Teilnehmer jedoch frei eine Vertretungsperson zu schicken, wodurch selbstverständlich keine weiteren Kosten anfallen.

Sollte die Veranstaltung aus organisatorischen oder sonstigen Gründen ausfallen, bekommen die Teilnehmer die volle Höhe der gezahlten Anmeldegebühr rückerstattet. Der Veranstalter behält sich vor Änderungen am Programmablauf vorzunehmen.

Bei der Anmeldung für die SUMMIT Card wird ein Abonnement für ein Jahr abgeschlossen. Das Abonnement wird zum Ende der angegebenden Laufzeit automatisch um 1 Jahr verlängert, sollte es nicht rechzeitig gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ende des Abo-Zeitraums. Der Preis ergibt sich aus der jeweils gültigen Preisliste und wird im Voraus für das Jahr in Rechnung gestellt. Die SUMMIT Card ist nicht übertragbar. Die Buchung der SUMMIT Card ist ausschließlich für Mitglieder aus eLearning-anwendenden Unternehmen möglich. Eine Buchung für eLearning-Lösungsanbieter ist ausgeschlossen!







Zur Werkzeugleiste springen