Wissenschaft

Wissenschafttrifft Praxis

Wissenschafttrifft Praxis

Bildungstechnologie heute und morgen

12. November 2019, 8:30 – 17:00 Uhr, Holiday Inn, München
Freie Teilnehmerplätze: 125

KI, LXP & Co – Welche Bildungstechnologien sind für die Personalentwicklung der Zukunft relevant?

Bildungstechnologien wie Lernmanagementsysteme, Autorentools oder virtuelle Klassenzimmer stellen in vielerlei Hinsicht das Rückgrat der deutschsprachigen eLearning-Landschaft dar und unterstützen bzw. ermöglichen von der Verwaltung über die Erstellung bis hin zur Durchführung den gesamten Schulungsprozess. Allerdings werden die vorhandenen Bildungsinfrastrukturen in Unternehmen durch technische Innovationen sowie aktuelle Bildungstrends zunehmend vor eine Herausforderung gestellt.

Megatrend Künstliche Intelligenz

Insbesondere die Künstliche Intelligenz hat das Potential den Markt der Bildungstechnologien zu revolutionieren. Neue KI-Tools wie Chat- bzw. Lernbots können in der Theorie Lerner als digitale Assistenten rund um die Uhr unterstützen und beispielsweise als Informationsquelle dienen sowie als eine Art intelligente Suchfunktion bei der Lösung typischer Fragen und Probleme helfen. Dadurch können Chatbots einen vitalen Beitrag zur Umsetzung des Trendthemas „selbstbestimmtes Lernen“ leisten sowie Trainer bzw. Coaches entlasten, damit deren Ressourcen zielgerichteter eingesetzt werden können. Darüber hinaus könnte KI in der Datenanalyse sowie in der Automatisierung von administrativen Routineaufgaben die Lernprozesse in Unternehmen effektiver und erfolgreicher machen.

Orientierungshilfe für die Lernwelt von morgen

Doch trotz dieses Potentials hat sich mit 65 % die Mehrheit der Unternehmen noch nicht mit dem Thema KI im Kontext der Personalentwicklung auseinandergesetzt, wie die neue eLearning BENCHMARKING Studie 2019 ergeben hat. Neben der KI gibt es weitere Technologie-Trends wie etwa Learning Experience Platforms (LXP) oder xAPI, die bewertet und ggf. zukünftig berücksichtigt werden müssen. Doch wie relevant sind diese Trends für den aktuellen Schulungsalltag wirklich? Welche Vor- aber auch Nachteile haben Chatbos, LXP & Co.? Welche Mehrwerte haben diese Bildungstechnologien aus Sicht der betrieblichen Bildung? Gibt es bereits aktuelle Best Practice-Beispiele bzw. Use Cases? Was sollte bei der Auswahl und Implementierung beachtet werden? Wie wirken sich diese Technologien auf die Lernkultur aus? Was ist mit der Akzeptanz bei den Lernern aber auch bei den Trainern? Diese und viele weitere Fragen rund um Bildungstechnologie heute und morgen werden im Rahmen des Kongresses thematisiert.

Gastgeber

Frank Siepmann

Gastgeber

Programm

BeginnEndeProgrammpunkt/ReferentMehr Informationen
Get Together & Registrierung08:3009:00Get Together & Registrierung
Begrüßung09:0009:15Begrüßung
Block 1: Impact09:1510:45
Impulsvortrag 109:1509:45
Impulsvortrag 209:4510:15
Impulsvortrag 310:1510:45
Frühstückspause10:4511:15Frühstückspause in der Network-Area
Block 2: Impact11:1512:45
Impulsvortrag 411:1511:45
Impulsvortrag 511:4512:15
Impulsvortrag 612:1512:45
Network-Area12:4513:45Mittagsbuffet in der Network-Area
Block 3: Speed Geeking13:4515:00
Network-Area15:0015:30Kaffeepause in der Network-Area
Block 4: World Café15:3017:00Wissenschaft trifft Praxis

Anfahrt

Adresse:

Holiday Inn München – City Centre
Hochstrasse 3
81669 München

Registrierung

Auf dieser Seite können Sie sich kostenpflichtig zum Preis von 199,- € zzgl. MwSt. für den Kongress: “Wissenschaft trifft Praxis” – Bildungstechnologie heute und morgen 2019 anmelden.

SUMMIT-Tickets werden exklusiv an Anwenderunternehmen (Wirtschaft, Verwaltung, Institutionen und Organisationen etc.) weitergegeben. eLearning-Entwickler und -Lösungsanbieter bitten wir direkt per eMail (christian.jachens(at)elearning-journal.de) Kontakt aufzunehmen.

Um eine Registrierungsanfrage zu stellen, füllen Sie bitte das nachfolgende Formular aus.

Ja, Ich möchte den monatlichen Newsletter des eLearning Journal erhalten.

Lösungsanbieter bitte Sponsoren-Angebot erfragen.

Die Anmeldung ist verbindlich. Ein Rücktritt von der Anmeldung bis vier Wochen vor der Veranstaltung ist jedoch kostenfrei. Danach fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des Anmeldepreises an.

Es steht dem Teilnehmer jedoch frei eine Vertretungsperson zu schicken, wodurch selbstverständlich keine weiteren Kosten anfallen.

Sollte die Veranstaltung aus organisatorischen oder sonstigen Gründen ausfallen, bekommen die Teilnehmer die volle Höhe der gezahlten Anmeldegebühr rückerstattet. Der Veranstalter behält sich vor Ąnderungen am Programmablauf vorzunehmen.

Zur Werkzeugleiste springen